Ausstellungsware im Internet verkaufen

Man muss nicht immer direkt in den Laden gehen

Mit Ausstellungsware kann der Käufer ein meist unversehrtes Produkt zu einem erschwinglichen Preis erwerben. Selbstverständlich werden unterschiedliche Produktarten in verschiedenem Maße beansprucht. Trotzdem werden Ausstellungsstücke in der Regel nur bedingt genutzt und weisen meistens, wenn überhaupt, nur geringe Gebrauchsspuren auf. Egal ob Fahrräder, Möbelstücke oder Waschbecken -   Der Preisvorteil, den Ausstellungsware mit sich bringt, dürfte solch geringe Mängel größtenteils relativieren. 

Stellen Sie sich ein junges Paar vor, das zusammenziehen möchte. Die Ansprüche der beiden an die Wohnungsausstattung sind folgende: Die Einrichtung soll modern sein und hochwertig wirken, trotzdem sollen die Ausgaben einen gewissen Rahmen nicht überschreiten.

Logischerweise sollen die Möbel und technischen Geräte dennoch gut in Stand gehalten sein. Für das Paar gäbe es nun mehrere Möglichkeiten:

  • Gebrauchte Ausstattung ist meist kostengünstig, weist unter Umständen jedoch schon Abnutzungsspuren oder technische Einschränkungen auf.
  • Neuwertige Ausstattung im Niedrigpreissegment zu kaufen, die vielleicht hochwertig aussieht, aber aus minderwertigeren Materialen besteht, hat gegebenenfalls keine lange Lebensdauer.
  • Die dritte Option wäre es, auf Ausstellungsstücke zurückzugreifen.

Ausstellungsware – Hochwertig und trotzdem günstig

Wie bereits erwähnt, sind an diesen zumeist nur minimale Gebrauchsspuren zu finden, der Preisvorteil ist nichtsdestotrotz erheblich. Gewöhnlicherweise erwartet man, Ausstellungsstücke ausschließlich in Möbelhäusern zu finden. Die Suche nach der passenden Einrichtung wäre demnach entsprechend zeitaufwendig, auch wenn diese Option zunächst als die diplomatischste erscheint. Doch was wäre, wenn die Ausstellungsstücke ebenfalls bequem im Internet gesucht werden können?

Image

Die Angebotssuche beginnt meist im Netz

Im Jahr 2019 finden sich Schnäppchenjäger überwiegend im Netz wieder. Das Paar könnte sich seine Einrichtung von zu Hause aus aussuchen und diese dann gegebenenfalls nochmals gezielt anschauen fahren. Möglicherweise fragen Sie sich nun, wie sich der große Aufwand im Gegensatz zu den recht geringen Einnahmen nutzen soll. Das Einstellen von einzelnen Ausstellungsstücken, bestenfalls sogar auf mehreren Portalen, scheint einen enormen Zeit- und damit auch zusätzlichen Kostenaufwand zu bedeuten. Aber auch der Absatz von Ausstellungsstücken auf der Fläche stellt sich für den Verkäufer nicht unbedingt einfach dar. Die neue Ware ist bereits angekündigt, Platz muss her und das Ausstellungsstück schnellstmöglich weg. Für den Verkäufer bedeutet dies Zeitdruck. Wie bekommt man genügend Kunden ins Geschäft, die gezielt nach einem Ausstellungsstück suchen? Wie bereits beschrieben, passiert das wohl in den seltensten Fällen. Macht es Sinn, Kunden, die ursprünglich Neuware kaufen wollten, dazu zu bringen, auf Ausstellungsware zurückzugreifen?

Solange man diesen Prozess einfach und schnell löst, kann man auch mit Abverkaufswaren guten Zusatzumsatz generieren. Wir lassen Händler mit dem Sellanizer von einem durchdachten Cross-Selling-Ansatz profitieren.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie ihre Ausstellungsware auf einfachem Wege im Internet verkaufen können, fordern Sie direkt Ihren Demozugang an.