Online-Shopping und E-Commerce

E-Commerce ganz einfach

In der heutigen Zeit gewinnt E-Commerce bei Händlern immer stärker an Bedeutung. Um online aktiv mitzuwirken, brauchen die Unternehmen jedoch nicht unbedingt einen unternehmenseigenen Onlineshop. Hier ist der Sellanizer mit seinen weitreichenden Funktionen und den Paypal- und Facebook AddOns eine einfache und willkommene Alternative.

Sellanizer Warenüberhänge verkaufen

Warenüberhänge verkaufen

Warenüberhänge entstehen, wenn die Lagerbestände höher als die Nachfrage sind. Dies geschieht häufig in besonders schnelllebigen Märkten, die durch die stetig veränderten Ansprüche der Nachfrager beeinflusst werden.
Die Warenüberhänge müssen durch intensive Abverkäufe abgebaut werden, damit zu hohe Lagerkosten, eine zu hohe Kapitalbindung und Lagerengpässe nicht entstehen können. Diese Abverkaufszeiten sollten exakt geplant werden, um die Überhänge ertragsreich verkaufen zu können.
Grundsätzlich gilt, dass bei einem sehr hohen Bestand von älterer Ware eine einmalige intensive Räumung in Form eines Sonderverkaufs durchaus vorteilhaft ist, wenn dieser Verkauf gut geplant ist.

Abverkaufsware verkaufen

Abverkaufsware verkaufen

Die neue Saison fängt an, jedoch konnte die Ware aus der Vorsaison nicht verkauft werden und nimmt nun Platz für neue Produkte im Lager weg?
Sowohl im Einzel- als auch im Onlinehandel kann Abverkaufsware mittels Aktionsverkäufen an Kunden – besonders an Schnäppchenjäger – vermittelt werden. Abverkäufe können entweder mit Rabattierungen, durch Sales oder Promotions durchgeführt werden. Durch hohe Preisnachlässe wird ein besonderer Kaufanreiz erzeugt, wodurch dem Kunden vermittelt wird, dass sie ein Produkt besonders preiswert erwerben können.

Abverkauf - Neue Saison und volle Lager

Abverkauf – Neue Saison und volle Lager

Der Abverkauf dient dazu, Lagerbestände aus zeitlichen, saisonalen oder modetechnischen Gründen abzubauen. Es ist keine Seltenheit, dass die Preise im Zuge dieser Aktion überdurchschnittlich gesenkt sind und gegebenenfalls sogar unter dem Einkaufspreis liegen. Zu Abverkäufen gehören Sommer- und Winterschlussverkäufen, denn entgegen der landläufigen Meinung sind diese keine Ausverkäufe. Ausverkäufe sind Räumungen kompletter Läden aufgrund von Geschäftsaufgabe. Beim Abverkauf werden hingegen bestimmte Produkte und Produktgruppen zu Sonderpreisen angeboten und sind in der Regel zeit- oder sortimentsbezogen.

Altware verkaufen

Auslaufware und Modellwechsel – Altware verkaufen

Bedeutet neu auch automatisch gleich besser zu sein? Die meisten kennen die Bilder aus dem Fernsehen oder den Nachrichten: Menschenmengen campen bereits vor Verkaufsstart vor den Läden, um neu das neu gelaunchte Smartphone als einer der ersten in der Hand zu halten. Was zunächst schwer nachvollziehbar zu sein scheint, ist heutzutage in gewisser Art und Weise eine Lebenseinstellung geworden. Wir wollen immer auf dem neusten Stand sein. Das gilt sowohl für den Informationsfluss, als auch für unsere Konsumgüter. Alles ist schnelllebiger geworden, Produkte werden ständig optimiert. Im gleichen Atemzug stellt aber auch die Tatsache, Auslaufware oder gar alte Modelle verkaufen zu müssen, Händler vor eine enorm große Herausforderung.

Trend Sonderposten Online verkaufen

Sonderposten online verkaufen

Perfektion ist heutzutage ein gesellschaftlicher Standard geworden. Wir achten auf unser Aussehen, formen unseren Körper, ja, achten sogar beim Kauf von Obst und Gemüse im Supermarkt auf Makellosigkeit. Krumm gewachsene Karotten, die nicht den Vorstellungen entsprechen, landen oft noch in der Tonne bevor sie überhaupt in den Verkauf gelangen. Dabei handelt es sich hier sogar um niedrigpreisige Ware. Selbstverständlich spielt Unversehrtheit bei höherpreisigen Produkten eine dementsprechend noch weitaus bedeutendere Rolle. Stellen Sie sich vor, Sie hätten die Wahl zwischen einem Produkt mit beschädigter und einem Artikel mit unbeschädigter Verpackung. Der Inhalt ist derselbe. Auch der Preis unterscheidet sich nicht. Welche Entscheidung würden Sie treffen? Mit ziemlicher Sicherheit würden Sie die unversehrte Verpackung nehmen, die meisten anderen Menschen ebenso. Händler stellt der Verkauf solcher Produkte mit Makel vor eine Herausforderung. Hier macht es Sinn, darüber nachzudenken, Sonderposten online zu vermarkten.

Re-Commerce im Möbelhandel

Re-Commerce im Möbelhandel

Blicken wir ein paar Jahre zurück, wird uns eines ziemlich schnell deutlich: Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Schnelles Konsumieren und verschwenderischer Umgang mit Ressourcen stehen auf der Tagesordnung und reparable oder absolut gebrauchsfähige Gegenstände werden zugunsten neuer entsorgt. Heute realisieren wir langsam die Folgen. Nicht zuletzt, weil das Thema der Nachhaltigkeit derzeit einen absoluten Boom erlebt und auch endlich die breite Masse darüber nachdenkt, was wir der Erde mit dem unerschöpflichen Wachstumswillen der Konsumwirtschaft bisher angetan haben. Der Meeresspiegel steigt, das Eis der Polkappen schmilzt. Hitzewellen, Waldbrände und Dürren stehen heftigen Regenfällen und Überschwemmungen gegenüber. Deutlich wird: Es ist an der Zeit umzudenken und etwas zu verändern.

Lagerverkauf Online durchführen

Lagerverkauf auch online durchführen

Bei Lagerverkäufen fallen die Transportkosten und die im Einzelhandel übliche Aufbereitung der Ware weg. Aus diesem Grund können Waren beim Lagerverkauf meist günstiger angeboten werden. Die Ware wird vom Kunden selbst abtransportiert und für den Händler bedeutet dies eine angenehme und zeitsparende Form des Verkaufs. Allerdings stellt es ihn gleichzeitig auch vor das Problem der Kundenakquise: Um Produkte bei einem Lagerverkauf zu kaufen, müssen sich die Käufer bereits im Vorfeld gut über das Produkt informiert haben. Für Händler heißt die Chance hier: Den Lagerverkauf auch online durchführen.